Aktuelle Nachrichten

20.12.2018

Gewonnene Lebenszeit – zehn Jahre TAVI

Prof. Dr. Butter traf Patientinnen zehn Jahre nach dem Herzklappenerstatz im Katheterverfahren über die Leiste. Auch den weltältsten TAVI-Patienten besuchte der Kardiologie-Chefarzt. Ein Reisebericht.

Seit zehn Jahren implantieren Kardiologen am Herzzentrum Brandenburg Herzklappen im Transkatheterverfahren (TAVI) über die Leiste. Sie waren 2008 Vorreiter in Berlin und Brandenburg. Von dem Eingriff profitieren vor allem ältere Patientinnen und Patienten, für die eine Operation am offenen Herzen eine zu große Belastung wäre. Mehr als 2.100 TAVIs sind seit 2008 am Immanuel Klinikum Bernau durchgeführt worden. Unter den ersten Patientinnen in Berlin und Brandenburg waren auch Verena Oberrender, heute 93, Ingeborg Hasselbach, heute 91, und Ingrid Iden, heute 82. Um herauszufinden, wie es ihnen inzwischen geht, lud Kardiologie-Chefarzt Prof. Dr. med. Christian Butter die drei Damen zum Kaffeekränzchen in die Bernauer Altstadt ein.

Professor Butter nutzte das Jubliläumsjahr auch, um seinen ältesten TAVI-Patienten in Polen zu besuchen: Arnold Leissler war beim Eingriff 104 Jahre alt und ist heute mit 107 Jahren noch in guter Verfassung. Auch zu Scherzen sei er nach wie vor aufgelegt, wie Professor Butter im folgenden Reisebericht erzählt:

Ich habe meinen „freien“ Reformationstag genutzt und habe unseren lieben Herrn Leissler besucht. Er hatte sich das sehr gewünscht! Ihm geht es sehr gut, weiterhin spritzig im Kopf, voller Humor und Schalk.

Wie Sie auf dem Foto sehen, hat er keinen Appetit und isst schlecht! Ich habe von der heimischen Bio-Ente nichts mehr abbekommen. [Seine Pflegerin und Mitbewohnerin] Graczyna hatte extra „Butterkuchen“ gemacht. Auf das gemeinsame Whiskeytrinken musste ich verzichten, da ich noch fast drei Stunden in Dunkelheit nach Hause fahren musste.

Wir haben den bei unserem letzten Besuch 2017 mitgebrachten und gepflanzten Apfelbaum im Garten besucht, der trotz Rehattacken weiter gut wächst und gedeiht. Ein paar selbstgeschriebene Gedichte hat Herr Leissler auch wieder vorgetragen. Von seiner schweren Darm-OP, die ihn 40 Zentimeter Darm gekostet hat, hat er sich erstaunlich gut erholt. Ein unglaublicher Lebenswille. Gestern hatte er Besuch aus Hannover und es wurde unser schönes Video vom Besuch in 2017 über Youtube gezeigt. Er hat sich unglaublich über den Besuch gefreut und ich ebenfalls (trotz sechs Stunden Fahrt). Also, manchmal machen wir durchaus gute Dinge!

 
 
 
Alle Informationen zum Thema

Notfallnummern

  • Notarzt:
    112
    Rettungsstelle:
    +49 3338-69 45 21

Termine

  • 20 Januar 2019
    Gottesdienst im Raum der Stille
    mehr
  • 27 Januar 2019
    Gottesdienst im Raum der Stille
    mehr
  • 03 Februar 2019
    Gottesdienst im Raum der Stille
    mehr

Weitere Termine

Direkt-Links

 
 

Wir verwenden auf dieser Webseite Cookies, Analyse-Tools, um die Zugriffe auf unsere Webseite anonymisiert zu analysieren, sowie Plugins, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis für diese Verwendung. Nähere Informationen dazu und Hinweise, wie Sie Cookies unterbinden können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

OK