Aktuelle Nachrichten

04.11.2015

23. Tag des Herzzentrums unter dem Motto "Zukunft.Heute.Morgen"

Den Einsatz des kleinsten Herzschrittmachers der Welt können die Besucher beim 23. Tag des Herzzentrums am Samstag, den 7. November live aus dem Herzkatheterlabor im Herzzentrum Brandenburg mitverfolgen.
Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg - Nachricht - 23. Tag des Herzzentrums: Zukunft.Heute.Morgen

„Zukunft.Heute.Morgen – Innovationsmotor Herzmedizin“ heißt es am Samstag, den 7. November 2015, von 10 bis 13 Uhr in der Aula des Paulus-Praetorius-Gymnasiums in Bernau bei Berlin beim 23. Tag des Herzzentrums. So stellt das Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg den Begriff „Zukunft“ in diesem Jahr gleich dreifach in den Mittelpunkt seiner Fragen:

Zukunft der Herzmedizin live in Herzkatheterlabor und Herzoperationssaal

Er wiegt gerade mal 1,75 Gramm, ist nur 26 Millimeter lang, hat einen Durchmesser von 6,7 Millimetern und ist nicht größer als eine Vitamintablette: Der kleinste Herzschrittmacher der Welt. Live aus dem Herzkatheterlabor des Herzzentrums Brandenburg können die Besucher des 23. Tags des Herzzentrums die Implantation der Kardiokapsel verfolgen.

Herzrhythmusstörungen auf der Spur: Über die Schulter der Kardiologen können die Gäste der diesjährigen Veranstaltung auch während der Implantation eines ganz besonderen Mini-Herzmonitors schauen. Mit einer Größe von gerade einmal zwei Streichhölzern ist er das kleinste EKG der Welt.

Minimalinvasive Herzklappenkorrektur heißt es live aus Herzoperationssaal 1. Mit Hilfe eines speziellen Katheterverfahrens (TAVI) erfolgt hier die Implantation einer Aortenklappenprothese (Prothese an einer der vier Herzklappen). Im Gegensatz zum offen-chirurgischen Aortenklappenersatz wird hierbei die erkrankte Klappe nicht entfernt, sondern durch die Prothese an die Wand der Aorta gedrückt und fixiert. Vor allem Patienten mit erhöhtem Operationsrisiko profitieren von dieser bewährten Behandlungsmethode.

Zusammen mit ihren Teams geben die Chefärzte Univ.-Prof. Dr. Christian Butter, Univ.-Prof. Dr. Johannes Albes, und Dr. Georg Fritz weitere spannende Einblicke in die tägliche Arbeit eines Hochschulklinikums.

Zukunft der medizinischen Ausbildung

Das Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg ist Hochschulklinikum der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane. Wie erleben die Studenten, wie die Lehrenden den innovativen Ansatz der neuen Hochschule? Drei Studentinnen berichten von ihrem ersten Studienjahr.

„Wir nutzen den Tag des Herzzentrums, um unter Beweis zu stellen, dass wir hier in Bernau Spitzenmedizin betreiben. Spitzenmedizin heißt für uns: die verantwortliche Nutzung modernster Technologien, ein gutes Zusammenspiel der Fachdisziplinen und eine gute Lehre für die Studenten der Medizinischen Hochschule Brandenburg. Es ist eine tolle Aufgabe, junge Menschen zu Medizinern heranzubilden“, sagt Prof. Dr. Christian Butter, Chefarzt der Abteilung für Kardiologie und Professor für Innere Medizin und Kardiologie an der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane.

Zukunft im Alltag: Herzgesunde Smoothies vor Ort genießen und daheim ausprobieren

Als besonderen Service von Immanuel.Kocht werden in diesem Jahr herzgesunde Smoothies live zubereitet. Diese können vor Ort probiert und dann daheim mit exklusiven Rezepten und Ernährungstipps ausprobiert werden.

Herzensangelegenheit: Jeder, dem sein Herz am Herzen liegt, ist am 7. November herzlich willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt frei. Während eines Pressegesprächs, im Anschluss an die Veranstaltung, beantworten die Herzspezialisten des Herzzentrums Brandenburg gerne Ihre Fragen.

#TDH15: Im Livestream und auf Twitter

Wer den Tag des Herzzentrums von zu Hause aus verfolgen möchte, hat dazu per Livestream unter www.herzzentrum.immanuel.de die Möglichkeit. Außerdem twittern wir unter dem Hashtag #TDH15 am Samstag live aus der Aula des Paulus-Praetorius-Gymnasiums. Folgen Sie dem Herzzentrum auf Twitter unter @iD_Herzzentrum. So können Sie auch von unterwegs oder zu Hause an der Veranstaltung teilhaben, das Geschehen kommentieren, Fragen stellen oder Fotos teilen. Wenn Sie ebenfalls zum Tag des Herzzentrums twittern, vergessen Sie nicht den Hashtag #TDH15!

Das Programm zum Tag des Herzzentrums finden Sie im Veranstaltungskalender

 
 
 
Alle Informationen zum Thema

Notfallnummern

  • Notarzt:
    112
    Rettungsstelle:
    +49 3338-69 45 21

27. Tag des Herzzentrums

  • 30. November 2019
    Belastung oder Überlastung? mehr

Ansprechpartner

  • Dr.
    Jenny Jörgensen
    Kommunikationsmanagerin Presse in der Immanuel Albertinen Diakonie

    Immanuel Albertinen Diakonie
    Am Kleinen Wannsee 5A
    14109 Berlin-Wannsee
    T 030 80505-843
    F 030 80505-847
    E-Mail senden
    vcard herunterladen

Termine

  • 17 November 2019
    Gottesdienst im Raum der Stille
    mehr
  • 24 November 2019
    Gottesdienst im Raum der Stille
    mehr
  • 30 November 2019
    27. Tag des Herzzentrums – „Belastung oder Überlastung? Was kranke Herzen wieder leisten können“
    mehr

Weitere Termine

Direkt-Links

 
 

Wir verwenden auf dieser Webseite Cookies, Analyse-Tools, um die Zugriffe auf unsere Webseite anonymisiert zu analysieren, sowie Plugins, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis für diese Verwendung. Nähere Informationen dazu und Hinweise, wie Sie Cookies unterbinden können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

OK