Nach dem Aufenthalt

Wie geht es nach der Herz-OP weiter? Worauf müssen Sie achten, wenn Sie das Herzzentrum verlassen haben? Hier erhalten Sie einige wichtige Informationen dazu.

Checkliste nach herzchirurgischen Eingriffen

  • Medikamente
  • Arztbesuch
  • Wunden
  • Ernährung
  • Beine
  • Körperliche Belastung
  • Prophylaxe
Medikamente

Für die 2 Tage nach Ihrer Entlassung nach dem herzchirurgischen Eingriff bereiten wir die notwendigen Medikamente für Sie vor. Bitte richten Sie sich bei der Einnahme nach dem Medikationsplan, denen wir Ihnen mitgeben.

Arztbesuch

Sobald wie möglich, aber spätestens 2 Tage nach der Entlassung aus dem Krankenhaus suchen Sie bitte Ihren Hausarzt oder dessen Vertretung auf. Bei akuten Beschwerden oder erhöhter Körpertemperatur wenden Sie sich bitte schnellstmöglich an Ihren Arzt.

Wunden

Bei intakten Wunden ist eine Ganzkörperdusche nicht länger als 5 Minuten empfehlenswert. Seifenzusätze und Hautpflegemittel bitte nicht direkt auf die Wunde geben. Auf ein Wannenbad sollten Sie bis zum Antritt der Rehabilitationsmaßnahme verzichten. Setzen Sie sich nicht zu lange der prallen Sonne aus.

weiterlesen

Patienteninformationsbroschüre

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zu Ihrem Aufenthalt in unserer Klinik zusammengefasst- von A wie Anmeldung bis Z wie Zuzahlung.

Lesen Sie die Patientenbroschüre online

Zum Öffnen klicken Sie bitte auf das Bild. Um die Ansicht zu vergrößern, klicken Sie auf den Inhalt, der Sie interessiert. Ein zweiter Klick verkleinert die Ansicht wieder. Zum Schließen des Dokuments drücken Sie die Esc-Taste.

 

Bewegung und Mobilität nach der herzchirurgischen Operation: Was ist erlaubt und was nicht?

Wenn Sie nach dem Eingriff wieder zu Hause sind und auf die Aufnahme zur Rehabilitation warten - welche Form der körperlichen Aktivität ist nun erlaubt und welche nicht?

Ganz generell hilft eine vernünftige Bewegung, den Heilungsverlauf zu verbessern. „Sich auf dem Sofa zu schonen“ ist ganz und gar nicht förderlich.

Alle Wunden sind zum Zeitpunkt der Entlassung stabil und schränken die Bewegung nicht ein. Auf das Brustbein muss allerdings geachtet werden. Dieses braucht zur vollständigen Heilung 6 Wochen bis 3 Monate und wird bis dahin durch die Drähte stabilisiert. Es ist daher nicht ratsam, schwere Gartenarbeit durchzuführen, schwer zu heben (z. B. volle Getränkekisten) oder Arbeiten im Hause mit den Händen über Kopfniveau durchzuführen.

weiterlesen

Ernährung nach der herzchirurgischen Operation

Sind Sie nach dem Eingriff wieder zu Hause und warten auf die Aufnahme zur Rehabilitation, ist es wichtig, die Ernährung optimal zu gestalten, um den Heilungsverlauf nicht zu beeinträchtigen. Ganz generell sind vorbestehende Diäten oder von uns neu empfohlene Diäten einzuhalten, zum Beispiel bei Zuckerkrankheit oder bei hohen Blutfetten, aber auch Vitamin K-arme Kost bei Therapie mit Falithrom™. Entsprechende spezifische Merkblätter hierzu werden Ihnen im Bedarfsfall ausgehändigt.

Nach einer großen Operation neigt man dazu, sich weniger zu bewegen. Daher ist auch der Energieverbrauch geringer. Somit sollte darauf geachtet, werden, dass Sie nicht zu viele Kalorien zu sich nehmen. Im Prinzip sollte darauf geachtet werden, viel zu trinken. Vorzugsweise Wasser oder Tee, allerdings kann in einzelnen Fällen eine ärztlich indizierte Beschränkung der Gesamttrinkmenge bestehen, zum Beispiel bei schon vorhandenen Wassereinlagerungen, die medikamentös therapiert werden. Dann ist den ärztlichen Empfehlungen Folge zu leisten.

Die Ernährung sollte ausgewogen sein. Viel frisches Gemüse und Früchte, wenig tierische Fette, wenig Rind- oder Schweinefleisch. Auch sollten Salz und scharfe Gewürze sparsam verwendet werden. Mehrere kleiner Mahlzeiten sind wenigen großen Mahlzeiten vorzuziehen. Stark gezuckerte und fettige Speisen wie Kuchen, Speiseeis oder Salzgebäck sollten nur äußerst sparsam konsumiert werden.

weiterlesen

Die Mitarbeiter Ihres Herzzentrums Brandenburg wünschen Ihnen eine gute Genesung und eine erfolgreiche Rehabilitation.

Kontakt zum Behandlungs-und Pflegeteam

Für Rückfragen steht Ihnen unser Behandlungs- und Pflegeteam jederzeit gern zur Verfügung.

  • Station 5
    T: 03338 694-500
  • Station 8
    T: 03338 694-801
  • Station 7
    T: 03338 694-700
 
 
 
Seite drucken
 
Alle Informationen zum Thema

Notfallnummern

  • Notarzt:
    112
    Rettungsstelle:
    +49 3338-69 45 21

TEE-Kurse

Ansprechpartner

  • Univ.-Prof. Dr. med.
    Johannes Albes
    Chefarzt der Abteilung Herzchirurgie am Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg

    Chefarztsekretariat Silke Aigner
    Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg
    Ladeburger Straße 17
    16321 Bernau bei Berlin
    T 03338 694-510
    F 03338 694-544
    E-Mail senden
    vcard herunterladen

  • Univ.-Prof. Dr. med.
    Christian Butter
    Chefarzt der Abteilung Kardiologie am Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg

    Chefarztsekretariat Christine Meinecke
    Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg
    Ladeburger Straße 17
    16321 Bernau bei Berlin
    T 03338 694-610
    F 03338 694-644
    E-Mail senden
    vcard herunterladen

  • Dr. med.
    Georg Fritz
    Chefarzt der Abteilung für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie am Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg

    Chefarztsekretariat Marion Scheibel
    Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg
    Ladeburger Straße 17
    16321 Bernau bei Berlin
    T 03338 694-110
    F 03338 694-144
    E-Mail senden
    vcard herunterladen

Termine

  • 20 August 2017
    Gottesdienst im Raum der Stille
    mehr
  • 27 August 2017
    Gottesdienst im Raum der Stille
    mehr
  • 03 September 2017
    Gottesdienst im Raum der Stille
    mehr

Weitere Termine

Direkt-Links