Technische Ausstattung der Funktionsdiagnostik

Neben der Echokardiographie als Kernkompetenz bietet der Arbeitsbereich Funktionsdiagnostik dank modernster technischer Ausstattung alle gängigen Untersuchungen auf höchstem Standard an.

Kardiologische Funktionsdiagnostik auf höchstem Standard

In unmittelbarer räumlicher Nähe der interdisziplinären Rettungsstelle sowie des Hubschrauberlandeplatzes des Krankenhauses befindet sich der Arbeitsbereich der Funktionsdiagnostik der Abteilung für Kardiologie. Hier werden sämtliche akut-notfallmedizinischen und elektiven kardiologisch diagnostischen Untersuchungen für die kardiologische und kardiochirurgische Abteilung des Herzzentrums Brandenburg, sowie für sämtliche Abteilungen des Immanuel Diakonie Klinikums Bernau durchgeführt.

Mit einer jährlich steigenden Anzahl von ca. 30.000 durchzuführenden Funktionsuntersuchungen kommt der Leitstelle eine ganz erhebliche Bedeutung für den täglichen Ablauf der ambulanten und stationären Untersuchungen bezogen auf die einerseits medizinische Dringlichkeit der anstehenden Untersuchung, sowie anderseits des reibungslosen und zeitgerechten Ablaufs, bei der Einbestellung zu.

Technische Ausstattung

Der nicht–invasive kardiologische Funktionsbereich bietet alle gängigen Untersuchungen auf höchstem technischem Standard an. Kernbereich der kardiologischen Diagnostik ist die Echokardiographie. Es befinden sich in dem Echokardiographie-Labor insgesamt drei modernste Echokardiographiegeräte. Es werden mit einer jährlichen Gesamtzahl von ca. 7000 Echokardiographien sämtliche echokardiographischen Verfahren der prä- oder postoperativen Echokardiographien der Herzchirurgischen Abteilung, der Abteilung für Kardiologie als auch der Abteilungen des Immanuel Klinikums Bernaus sowohl in der regulären Arbeitszeit als auch im 24-Stunden Bereitschaftsdienst durchgeführt.

Leistungsspektrum

  • Echokardiographie (Herzultraschall)
  • Transthorakale Echokardiographie (2D, 3D und Doppler-Echokardiographie)
  • Kontrast-Echokardiographie
  • Transösophageale Echokardiographie
  • Stress-Echokardiographie meistens pharmakologisch, bei speziellen Fragestellungen ergometrisch mittels Fahrradergometrie
  • Spezielle moderne echokardiographische Untersuchungsverfahren wie Gewebe-Doppler / Strain Rate Imaging, AV-Zeit Optimierung von CRT-Systemen
  • Elektrokardiogramm (EKG): 12-Kanal-Ruhe-EKG, Langzeit-EKG
  • Langzeit-Blutdruckmessung
  • Kontrolle der Schrittmacherfunktion (Schrittmacherambulanz)
  • Ultraschalluntersuchung der Halsgefäße und Arm- und Beingefäße
  • Ergometrie (Belastungs-EKG)
  • Spiroergometrie (Messung von Atemgasen unter Belastung)
  • Spiroergometrie (Sportmedizinische Untersuchung mit Messung von Atemgasen unter Belastung)
  • 6-Minuten- Gehtestuntersuchung
  • Kardio-MRT (Kernspinuntersuchung) in unmittelbarer Kooperation mit der Radiologischen Praxis am Haus
  • Kardio-CT (Computertomographie) in unmittelbarer Kooperation mit der Radiologischen Praxis am Haus 




 
 
Seite drucken
 
Alle Informationen zum Thema

Notfallnummern

  • Notarzt:
    112
    Rettungsstelle:
    +49 3338-69 45 21

TEE-Kurse

Ansprechpartner

  • Dipl.-KS
    Birgit Pilz
    Pflegedienstleiterin am Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg

    Sekretariat Diana Pierenz
    Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg
    Ladeburger Straße 17
    16321 Bernau bei Berlin
    T 03338 694-900
    F 03338 694-945
    E-Mail senden
    vcard herunterladen

Termine

  • 28 Juni 2017
    Versorgungsforschung in der Allgemeinmedizin
    mehr
  • 02 Juli 2017
    Gottesdienst im Raum der Stille
    mehr
  • 09 Juli 2017
    Gottesdienst im Raum der Stille
    mehr

Weitere Termine

Direkt-Links