24. Tag des Herzzentrums

"Wie viel wagen? Der gebrechliche Herzpatient" - hieß es am 5. November 2016 ab 10 Uhr beim 24. Tag des Herzzentrums in Bernau bei Berlin mit Live-Übertragungen aus dem Hybrid-Herzoperationssaal und dem Hybrid-Herzkatheterlabor.

Das war der 24. Tag des Herzzentrums

Herzzentrum Brandenburg - 24. Tag des Herzzentrums - Am 5. November 2016 war die Aula des Paulus-Praetorius-Gymnasiums für die Live-Übertragungen aus OP und Katheterlabor bestens besucht
»Der Patient lässt die Zuschauer an seinem verwundbarsten Moment teilhaben und in sein Innerstes blicken. Das Publikum applaudiert, zollt ihm Respekt für seine Offenheit, auch wenn ihm davon nur nachträglich berichtet werden kann.«
 

Sie wollen mehr sehen? Behind the Scenes auf Facebook @HerzzentrumBrandenburg

Zusätzlich zum bekannten Livestream auf unserer Webseite gab es dieses Jahr exklusiv auf Facebook "Behind The Scenes" Videos aus dem Hybrid-Herzoperationssaal und dem Hybrid-Herzkatheterlabor! Sehen Sie bereits jetzt auf unserer Facebook-Seite die aufgezeichneten Videos.
Zur Facebook-Seite des Herzzentrums Brandenburg

Wie viel wagen? Der gebrechliche Herzpatient

Jeder Arzt erkennt einen gebrechlichen Patienten auf den ersten Blick. Dennoch ist Gebrechlichkeit (englisch: „Frailty“) schwer zu fassen. Unsere Patienten werden immer älter und Frailty wird zu einer ernstzunehmenden Nebendiagnose, die wir aber nur schwer quantifizieren können. Zunehmend bedeutsam wird bei diesen Patienten auch die Frage geeigneter Verfahren. Hält der Patient eine konventionelle Operation überhaupt aus, oder sollte ein interventionelles Verfahren gewählt werden? Sollte man vielleicht beides miteinander kombinieren?

Live-Einblicke in Hybrid-Herzoperationssaal und Hybrid-Herzkatheterlabor

Am 24. Tag des Herzzentrums gaben wir einen Überblick über die aktuellen Erkenntnisse hinsichtlich der Erfassung, Quantifizierung und auch mögliche Beeinflussung gebrechlicher Patienten und stellten überdies die bereits im klinischen Alltag etablierten, evidenzbasierten, interdisziplinären Entscheidungsstrategien der für den Patienten geeigneten Verfahren vor.

So wenig Eingriff wie möglich, so viel wie nötig - ermöglicht durch Wissenschaft und individuelle Planung

Gerade die individuelle Planung ist für „Risikopatienten“ von allergrößter Bedeutung und gelingt nur unter Einbeziehung aller Ressourcen und modernster Verfahren, die nur ein Hochschulklinikum mit universitärem Maximalversorgungsanspruch in der Herzmedizin vollumfänglich anbieten kann. „Weniger“ ist hier also im wahrsten Sinne des Wortes „mehr“. Dies alles präsentierten wir Ihnen wieder live aus dem neuen Hybrid-Herzoperationssaal und dem Hybrid-Herzkatheterlabor, so dass die Zuschauer einen direkten, unverfälschten Blick auf unsere tägliche Arbeit im Bemühen um unsere Patienten bekommen konnten.

05. November 2016 ab 10 Uhr in Bernau bei Berlin - oder im Live-Stream

Die Veranstaltung fand wie gewohnt in der Aula des Paulus-Praetorius-Gymnasiums in Bernau bei Berlin statt. Für diejenigen, die nicht vor Ort dabei sein konnten, wurde der Tag des Herzzentrums live ins Internet übertragen. Außerdem gewährten wir erstmalig besondere Einblicke hinter die Kulissen auf der Facebook-Seite des Herzzentrums.

Das Programm im Überblick

  • 10.00 Uhr: Dafür stehen wir: Erfolgsorientierung, methodisch und menschlich
    Eine Begrüßung von Andreas Linke
  • 10.15 Uhr: Gesundheit in Brandenburg: Sind wir gut unterwegs?
    Impulse von Ministerin Diana Golze
  • 10.30 Uhr: Simultane konventionelle und Katheter-unterstützte Operation am Herzen und der Hauptschlagader – die „Hybrid-Lösung“
    Herzchirurgie LIVE aus dem Hybrid-Herzoperationssaal
    Operateur: Dr. med. Thomas Claus
    Moderation: Prof. Dr. med. Johannes Albes
  • 11.15 Uhr: Was heißt denn bitte schön „gebrechlich“? Eine Patientenrunde
    Moderation: Birgit Pilz und Prof. Dr. med. Johannes Albes
  • 11.45 Uhr: Kaffeepause mit Besuch des Ausstellerparcours
  • 12.15 Uhr: Gebrechlichkeit und Delir - komplexe postoperative Herausforderungen
    Dr. med. Georg Fritz
  • 12.30 Uhr: Komplexer Herzklappeneingriff in Kathetertechnik - die "Hybrid-Lösung"
    Kardiologie LIVE aus dem Hybrid-Herzkatheterlabor
    Operateur: Frank Hölschermann
    Moderation: Prof. Dr. med. Christian Butter
  • 13.15 Uhr: Dafür stehen wir: Teamgeist, eine elementare Voraussetzung
    Ein Ausblick mit Udo Schmidt
  • 13.30 Uhr: Einladung zu Imbiss und Gesprächen

Laden Sie hier das Programm als PDF-Dokument herunter

#TDH16 auf Twitter

Unter dem Hashtag #TDH16 wurde am Samstag, den 5. November, zum Tag des Herzzentrums getwittert. Sie haben Fragen, Fotos oder Kommentare zur Veranstaltung? Wir freuen uns über Feedback via Twitter unter #TDH16. Wir vernetzen uns gern mit Ihnen!

Folgen Sie uns auf Twitter unter @iD_Herzzentrum

 

Unsere Medienpartner

Der 24. Tag des Herzzentrums wurde medial begleitet von:

Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg - 22. Tag des Herzzentrums - Medienpartner Logos - Tagesspiegel
 

Unsere Sponsoren

Wir danken den folgenden Firmen für die Unterstützung des 24. Tages des Herzzentrums Brandenburg:

  • Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA
  • Edwards Lifesciences Services GmbH
  • FUMEDICA Medizintechnik GmbH
  • GE Healthcare GmbH
  • Global Med Con GmbH
  • Medtronic GmbH
  • LivaNova (Sorin Group Deutschland GmbH)
  • St. Jude Medical GmbH
  • Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG - 1000 €
  • Terumo Deutschland GmbH
 
 
Seite drucken
 
Alle Informationen zum Thema

Notfallnummern

  • Notarzt:
    112
    Rettungsstelle:
    +49 3338-69 45 21

TEE-Kurse

Termine

  • 25 März 2017
    Aufbaukurs Transösophageale Echokardiographie in Anästhesiologie und Intensivmedizin
    mehr
  • 26 März 2017
    Aufbaukurs Transösophageale Echokardiographie in Anästhesiologie und Intensivmedizin
    mehr
  • 21 Mai 2017
    Medizinischer Sonntag der Urania Barnim e.V.: Herzrhythmusstörungen – Möglichkeiten der Behandlung?
    mehr

Weitere Termine

Direkt-Links